USA Nationalparks
Monument Valley
Nationalpark

USA Nationalparks

210.000 km² unberührte Natur

Die Vereinigten Staaten haben eine Vielzahl von Nationalparks eingerichtet. Weitere Schutzgebiete sind nationale Denkmäler (National Monuments), historische Parks, Gedenkstätten, Erholungsgebiete, Flüsse und Küstenabschnitte. Alle Nationalparks und ein Teil der anderen Schutzgebiete werden vom National Park Service verwaltet, einer Behörde unter dem Dach des US-Innenministeriums. Zur Zeit (Stand: 2009) gibt es 58 offizielle Nationalparks mit einer Fläche von zusammen 210.000 km². Sie haben vom Kongress der Vereinigten Staaten den Schutzstatus National Park zuerkannt bekommen.

Erst in späteren Jahren wurden Naturschutz und Bildung als weitere Ziele der Gebiete eingeführt, sie stehen heute im Vordergrund. In den Nationalparks wird in der Regel eine große Vielfalt an kulturellen, geologischen oder biologischen Ressourcen unter Schutz gestellt. Jagd und Bergbau-Maßnahmen sind normalerweise nicht erlaubt. Soweit Nutzungen schon vor der Ausweisung des Parks existierten, kann ihnen Bestandsschutz gewährt werden, so operiert im Death-Valley-Nationalpark (gewidmet 1994) eine Erzmine.

USA Nationalparks Map
Google Maps, (1. Yosemite Nationalpark; 2. Death Valley; 3. Grand Canyon; 4. Monument Valley; 5. Everglades)

Must do's:

  • Den Grand Canyon hinab zum Colorado River wandern
  • Eine Schiffstour durch die Everglades und zahlreiche Aligatoren in freier Wildbahn bestaunen
  • Das bis zu 50° heiße Death Valley besuchen
  • Bären im Yosemite Naionalpark sehen
  • Eine Jeep-Tour durch das Monument Valley unternehmen und viele Westernschauplätze entdecken

Grand Canyon
Grand Canyon

Everglades
Everglades

Antelope Canyon
Antelope Canyon